Behandlungsinformationen - Terminvereinbarung

Corona-Regeln - Derzeit keine Begleitpersonen

Um unnötige Kontakte zu vermeiden, bitten wir ALLE Begleitpersonen draußen zu warten. Ausnahme sind absolut notwendige Begleitungen (z. B. nach Operationen) oder Eltern von Kindern!

Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Corona-Regeln: AHA - L
Bei Erkältungssymptomen oder Kontakt zu Corona-Patienten, biten wir Sie einen neuen Termin zu vereinbaren!
Bitte tragen Sie beim Betreten der Praxis und während der Behandlung eine FFP2-Maske!


Terminvereinbarung

Bitte vereinbaren Sie telefonisch oder mail einen Termin mit der Angabe von der genauen Bezeichnung am Rezept! Meist ist es möglich - sofern sie zeitlich flexibel sind - kurzfristig einen Behandlungstermin zu bekommen.


Spätester Behandlungsbeginn

Die erste Behandlung nach Rezeptausstellung muss spätestens innerhalb von 28 Tage stattfinden; jedoch kann der Arzt auf dem Rezept einen früheren Behandlungsbeginn ausdrücklich innerhalb von 14 Tagen vermerken.


Kurzfristige Terminabsage

Wir führen unsere Praxis im Bestellsystem, d.h. wir führen Behandlungen nur aufgrund fest vereinbarter Termine durch und halten einen mit Ihnen vereinbarten Termin ausschließlich für Sie frei, sodass Ihnen kaum Wartezeiten entstehen. Wenn Sie einen mit uns vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, so müssen Sie diesen mindestens einen vollen Werktag vorher absagen. Bei einer Absage mit kürzerer Frist, gleich aus welchem Grund (Krankheit, Stau, Arbeit ...) werden wir uns bemühen, den Termin anderweitig zu vergeben, was aber nicht immer gelingt. Da uns fixe Kosten für die Gehälter der Mitarbeiter, Energie etc. auch für den ausgefallenen Termin entstehen, müssen wir Ihnen den Ausfalltermin gemäß der Regelung im §615 BGB in Rechnung stellen. Es ist nicht möglich, ausgefallene Termine mit den Krankenkassen abzurechnen; dies wird von den Krankenkassen als Betrug bewertet.


Zuzahlung für die Physiotherapie
Jeder Versicherte über 18 Jahren ist grundsätzlich zuzahlungspflichtig! Der anfallende Betrag (10 Euro Rezeptgebühr + 10-prozentiger Anteil der Behandlungskosten) wird mit der ersten physiotherapeutischen Behandlung fällig. Der Physiotherapeut wird Ihnen darüber eine Quittung ausstellen. Ausgenommen von der Zuzahlung sind Schwangere, deren Beschwerden aufgrund der Schwangerschaft entstanden sind, sowie Patienten mit einem Befreiungsausweis.

Behandlungsunterbrechung
Zwischen zwei Behandlungsterminen aufgrund eines Rezepts dürfen nicht mehr als maximal 14 Tage Unterbrechung liegn. Ausnahmeregelung hierzu: Falls Sie oder der/die Therapeut/-in wegen Krankheit oder Urlaub das Intervall von 14 Tagen nicht einhalten können; kann dies auf der Rückseite des Rezeptes vermerkt und der Abstand von 14 Tagen ausnahmsweise überschritten werden. Mehr als 4 Wochen Abstand zwischen zwei Behandlungsterminen werden in keinem Fall akzeptiert.